Mit ihren Aktionen „Eine Sonnenblume für den Frieden“ am Schulstandort Fritzlar und „Eine Blumenwiese für die Umwelt“ auf dem Schulgelände in Homberg/Efze setzte die Schülervertretung der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Kooperation mit den Verbindungslehrern ein sichtbares Zeichen des Engagements für eine bessere Welt.


Neben jeder Sonnenblume steht ein Schild mit dem Namen des Blumenpaten, dem Herkunftsland und einem Wunsch für ein gutes Miteinander. Die Blumenwiese in Homberg erfreut nicht nur das Auge, sondern bietet zahlreichen Insekten Nahrung. Mit ihren Aktionen zeigen die Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll, dass jeder (s)einen kleinen Beitrag für eine bessere Welt leisten kann.

Weitere Bilder siehe AKTUELLES/BILDER