Logo der RFES

         
 

   Hygieneplan der RFES und weitere Dateien zum Thema Hygiene und Gesundheit: HIER
   Beratung und Begleitung in schwierigen Situationen bei schulischen-, persönlichen- und privaten Problemen durch das Schulsozialteam - Infos: HIER

Interview mit Stefan Laux zu BÜA 1.0 und BÜA 2.0

Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung – BÜA: Ein Erfolgsmodell
Interview mit Stefan Laux

Stefan Laux ist Referatsleiter im Hessischen Kultusministerium und für das Modellprojekt „Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)“ zuständig. Mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Hessischen Lehrkräfteakademie und der TU Darmstadt als wissenschaftlicher Begleitung initiiert und begleitet er die Ausweitung des Modellprojekts von 26 auf 38 Schulen bzw. Schulverbünde in Hessen – beginnend im Schuljahr 2021/2022 für vier Jahre.

Das Modellprojekt „Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)“ gibt es seit dem Schuljahr 2017/2018. Wie kam es dazu und warum wird es nun erweitert?

Der Übergang von der allgemeinbildenden Schule in die Ausbildung und den Beruf gestaltet sich für viele Jugendliche schwierig. Das sog. Berufliche Übergangssystem umfasst in Hessen zahlreiche schulische und außerschulische Angebote, um Jugendlichen einen guten Start in die Berufs- und Arbeitswelt zu ermöglich. In dieser Fülle von Angeboten das Richtige für sich zu finden, fällt gerade Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss und mit Hauptschulabschluss schwer. Durch die BÜA erfahren diese jungen Menschen bei der Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft intensive Unterstützung und Begleitung. Um dies flächendeckend in ganz Hessen zu ermöglichen, konnten sich 2020 weitere Schulen um die Teilnahme an dem Modellprojekt BÜA bewerben. Gleichzeitig wird der Übergangsbereich durch den Wegfall der einjährigen höheren Berufsfachschule verschlankt und mehr Jugendliche können dem Ausbildungs-/Arbeitsmarkt zugeführt werden.

An welchen Schulen bzw. Schulverbünden können Jugendlichen die BÜA besuchen?

Weiterlesen

Übungen für die praktische Zwischenprüfung Landwirtschaft

Foto: Dr. Matthé

Am 28. April 2022 fanden auf dem Milchhof Griesel in Obervorschütz bei Fritzlar(www.griesels-milchhof.de) praktische Übungen zur Vorbereitung auf die Zwischenprüfung statt.

Es wurde der Milchviehstall besichtigt, eine Kuh nach der linearen Beschreibung bewertet und Trockenmasseüberschläge zur Fütterung des Jungviehs geübt. Bernhard Reiß vom LLH unterstützte die Klassen bei der Silagebeurteilung und der Grünlandansprache. Vielen Dank!

Berufsorientierung in BÜA und InteA

Ausbildungsmöglichkeiten im Anschluss an die BÜA (Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung) oder  InteA (Integration durch Anschluss und Abschluss)

Am 28. April 2022 und 24. Mai 2022 hatten die Schülerinnen und Schüler der BÜA (Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung) sowie InteA (Integration durch Anschluss und Abschluss) die Möglichkeit, sich über Berufe im Bereich der Pflege zu informieren.

Frau Rohr und Frau Schnier von der Hardtwaldklinik I in Bad Zwesten stellten an diesen beiden Tagen den Schülerinnen und Schülern in der Mediothek der Reichspräsident-Friedrich-Ebert Schule in Fritzlar ihre Klinik sowie die verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsmöglichkeiten ihrer Klinik vor. Weiterhin informierten sie auch über ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

In einem Kurzfilm wurden die Funktion des Gehirns sowie typische neurologische Erkrankungen dargestellt, unter denen die Patientinnen und Patienten der HWK I leiden. Frau Rohr und Frau Schnier informierten in diesem Zusammenhang auch darüber, wie die Schülerinnen und Schüler einen Schlaganfall erkennen können.

Weiterlesen

Auch das dritte Lehrjahr übt für die praktische Abschlussprüfung Landwirtschaft

Foto: Dr. Matthé

Am 10. Mai 2022 konnten wir auf dem Betrieb der Familie Hamenstädt in Niedervorschütz die Übungen für die praktische Abschlussprüfung im Pflanzenbau durchführen.
Dieser Tag wurde von Herrn Dr. Beisecker (Fachlehrer an der Friedrich-Ebert-Schule) geplant und organisiert. In drei parallelen Gruppen wurden jeweils nacheinander die Drillmaschine, die Pflanzenschutzspritze und der Düngerstreuer bearbeitet. Ab dem Mittag wurde die Ansprache der Getreide-, Zuckerrüben- und Raps- sowie Mais- und Grünlandbestände geübt.

Weiterlesen

Ein Möbelstück zum Kombinieren

Im Fachbereich Holztechnik der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule am Standort Homberg wurde auch in diesem Jahr im 2. Ausbildungsjahr der Tischler das Möbelbauprojekt durchgeführt. Es sind zahlreiche großartige Möbelstücke entstanden, die in der Pausenhalle der Schule ausgestellt wurden.

Die Aufgabe der Tischlerauszubildenden bestand darin, in der Schulzeit ein individuelles Möbelstück zu planen. Von gestalterischen Grundsätzen bis zur normgerechten Zeichnung, der „Drei-Tafel-Projektion“ wurden fachgerechte

Weiterlesen

Schüleraustausch mit Polen wiederbelebt

Deutsche landwirtschaftliche Schüler*innen aus Fritzlar besuchten Landwirtschaftsschule in Brzostowo (Polen)

Nachdem im Herbst 2019 polnische Schüler mit zwei Lehrkräften die landwirtschaftliche Berufsschule der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar besucht hatten, konnte nun, zwei Jahre wegen Corona verspätet, der Gegenbesuch in Polen stattfinden.

Anfang April besuchten zwei Schülerinnen und 3 Schüler mit ihrer Lehrkraft Frau Dr. Matthé die landwirtschaftliche Schule und die Schule für Gastronomie und Service in Brzostowo (Kreis Pila) und die Stadt Poznan. Das Programm beinhaltete Empfänge bei den Bürgermeistern der Gemeinden, bei denen die Schüler*innen auch Informationen zur Landwirtschaft in dieser Gegend erhielten, ein Besuch eines Milchviehbetriebes mit Melkroboter und einer Straußenfarm und die Möglichkeit zum Käseworkshop in der Schule.

Weiterlesen

Liebe Schulgemeinde, es gibt etwas Neues:

er ist ziemlich jung, gutaussehend und attraktiv. Man findet ihn im #instalehrerzimmer und er postet gerne.

Wer könnte das wohl sein?

Richtig... der neue Social-Media-Auftritt der RFES. Dort finden sich Beiträge zu aktuellen Themen, Projekten sowie Einblicke in unser vielfältiges Angebot, in besondere Highlights uvm. Seid' gespannt auf kurzweilige Nachrichten rund um das Schulleben der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule. Wenn du Weiteres benötigst, schreib mir einfach.

Liebe Grüße,
Carina Jäger

Messestandgestaltung: Wir fragen einen Experten

Die Klasse KBümF2 (Kaufleute für Büromanagement, 3. Ausbildungsjahr) beschäftigte sich im berufsbezogenen Unterricht mit dem Thema „Messestandgestaltung“. Am 05.04.2022 durften wir Herrn Mario Wiederhold (WIEDERHOLD-Alarmanlagen, Homberg/Efze) als Referenten im Unterricht begrüßen. Er gab uns einen informativen Einblick in die Messestandplanung und –gestaltung.

In einem Brainstorming wurden Schülerfragen gesammelt und erörtert. Die Auszubildenden bekamen anschauliche Informationen zur Kundenakquise, zu Marketinginstrumenten und zur Kostenkalkulation. Sicher können die Inhalte für die bald anstehenden Abschlussprüfungen aber auch für die Umsetzung in der berufliche Praxis von Nutzen sein.
M. Viereckt

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 29.04.2022

Ministerschreiben zum Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 2. Mai 2022

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 2. Mai 2022 zugeleitet.

Download des "Ministerbriefes" als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,2 MB): DOWNLOAD

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Religionsprojekt der RFES „Und ich kann doch etwas tun – Verantwortliches Handeln in einer globalisierten Welt“ vom 04.04.-07.04.2022 in Fritzlar

„Der Schoko-Workshop war eine gute Idee!“, „Ansprechend und interessant“, so lautet das Feedback der Auszubildenden, die am Workshop von Karibu- Welt- und Regionalladen aus Kassel teilnahmen.

Gemeinsam wurde eine Reise von der Kakaobohne zur Tafel Schokolade unternommen und verdeutlicht, wer wie viel an einer Tafel Schokolade verdient. Mithilfe eines Rollenspiels konnten die Teilnehmer und TeilnehmerInnen die Realität der beteiligten Hauptakteure nachempfinden und für die Problematik der Ungleichverteilung im Rahmen des Kakaoanbaus sensibilisiert werden. Weiterhin wurden Ursachen der Problemlagen, mit denen Kakaokleinbauern und -bäuerinnen konfrontiert sind, analysiert und Lösungsansätze wie der „faire Handel“ diskutiert. Highlight und Abschluss des Workshops war die Herstellung der eigenen fairen Schokolade.

Frau Hilgenberg präsentierte eine Vielzahl an Möglichkeiten nachhaltig zu leben. Sie regte an, Bienenwachstücher zu produzieren oder nachhaltiges Spülmittel aus Wasser, Natron und einer Zitronenschale selbst herzustellen. „Resteküche“ – welche leckeren Gerichte lassen sich aus den Nahrungsmitteln, die man so in seinem Kühlschrank findet, zaubern? Und auch das Essen der Zukunft war ein Thema. So konnten die Schüler und Schülerinnen neben Mehlwürmern auch Heuschrecken in Lutschern verarbeiten und probieren.

Weiterlesen

Schülervertretung organisiert Kinovorstellung: „Das Tagebuch der Anne Frank“

Photo by Mykyta Martynenko on Unsplash

Im Rahmen der hessischen Schulkinowoche hat der Schulsprecher der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule Jonas Wiederhold gemeinsam mit der Verbindungslehrerin Frau Viereckt eine Kinovorstellung im Cine Royal in Fritzlar organisiert.

Am 23. März 2022 sind die Klassen F1d und F2c der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) und die Klassen 12 Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachoberschule (FOS) gemeinsam zum Kino gelaufen, konnten sich dort Getränke und Snacks kaufen und haben dann den Film „Das Tagebuch der Anne Frank“ geschaut. Dieser zeigt die Geschichte der jüdischen Familie Frank, die sich zur Zeit des Nationalsozialismus in Amsterdam in einem umgebauten Hinterhaus versteckt hielt. Basierend auf dem weltbekannten Tagebuch, das Anne Frank in dieser Zeit geschrieben hat, inszeniert diese Literaturverfilmung das tragische Schicksal der verfolgten Juden und die persönliche Entwicklung des 13-jährigen Mädchens. Im August 1944 wurden die Hinterhaus-Bewohner durch einen anonymen Hinweis entdeckt und nach Auschwitz deportiert. Außer Annes Vater starben schließlich alle in verschiedenen Konzentrationslagern.

Der Film hat eine hohe persönliche Betroffenheit ausgelöst und viele Fragen aufgeworfen, die anschließend im Unterricht besprochen wurden und zu der Erkenntnis geführt, wie sehr das Tagebuch der Anne Frank ein Plädoyer für Menschlichkeit und Freiheit ist.

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 29.03.2022

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vom Hessischen Kultusministerium

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz mit aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb zugeleitet.

Bitte klicken Sie zum Öffnen auf die hier eingestellte pdf-Datei „Ministerbrief“.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 17.03.2022

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vom Hessischen Kultusministerium

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz mit aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb zugeleitet.

Bitte klicken Sie zum Öffnen auf die hier eingestellte pdf-Datei „Ministerbrief“.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule
Schladenweg 41 | 34560 Fritzlar | Tel.: (05622) 915358
Hans-Staden-Allee 12 | 34576 Homberg (Efze) | Tel.: (05681) 930343