Wer ist online

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

2. Landwirtschaftlicher Austausch der Auszubildenden der RFES in Tschechien im September 2017

01Deutsche und tschechische Auszubildende mit Vera Tokarčiková und Dr. Angelika Matthé unter der 800 jährigen Linde in KameniceBereits zum zweiten Mal besuchten Auszubildende der Landwirtschaft des 2. und 3. Ausbildungsjahres der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) in Fritzlar die Partnerschule in Kamenice nad Lipou im Gebiet Vysochina.

Mit dem Ziel möglichst viel über die tschechische vollschulische Ausbildung in der Landwirtschaft zu erfahren,  machten sich Lukas Angersbach, Nils Homburg, Stefanie Horchler, Ron Kanngießer und Lena Lötzerich mit der betreuenden Lehrkraft Frau Dr. Matthé auf den Weg nach Tschechien. Sie besichtigen die Schule und Werkstätten in Pelhřimov und den zweiten Standort Kamenice nad Lipou. Dort werden die tschechischen landwirtschaftlichen Auszubildenden in Vollzeit beschult und verrichten ihre praktische Arbeit in einer kooperierenden Genossenschaft ZD Kalich, in der die Auszubildenden der RFES drei Tage mitarbeiteten. 

Sie melkten die 320 Fleckvieh-Kühe in der Doppel-10er-Fischgräte, versorgten die 120 Kälber in Einzelboxen mit Milch, Kälbermüsli und Heu, besichtigten die Jungvieh- und Bullenställe und erfuhren auch sonst viel über die landwirtschaftliche Ausbildung. Sie schärften ihren Blick für fachliche Dinge und zogen natürlich Vergleiche mit ihren hessischen Ausbildungsbetrieben.

Eine Exkursion ging nach Černov in einen Milchviehbetrieb mit 500 Holsteinkühen (Milchleistung 11000 l pro Jahr, Erstkalbealter 24 Monate, Zwischenkalbezeit 400 Tage, Nutzungsdauer durchschnittlich 4 Laktationen). Es wurde der neue, moderne Kälberstall mit Einzel- sowie Gruppenbuchten und Tränkeautomaten und der Jungviehstall besichtigt. Das Melken der Kühe im 24er Innenmelkerkarussell und die Biogasanlage mit 1200 KW weckte ebenfalls großes Interesse. 

Eine weitere Exkursion ging in einen Milchviehbetrieb in Deštna mit 300 Milchkühen der Rasse Holstein, mit dem eine Kooperation zur praktischen Ausbildung der tschechischen Jugendlichen angestrebt wird. Viele fachliche Fragen wurden beantwortet und die Auszubildenden der RFES konnten erkennen, dass es in einigen heimischen Betrieben in manchen Dingen noch Nachholbedarf gibt. 

Wie im letzten Jahr ging eine Besichtigung zur Landmaschinenfirma Agrostroj, die für namhafte Markenanbieter wie Claas, Krone, John Deere, Kverneland, Volvo und andere Firmen Maschinenteile herstellt, die dann in Deutschland nur noch montiert werden. 1700 Mitarbeiter wirken in 20 Hallen für den Verkauf in Tschechien, dem europäischen Ausland und den USA. Des Weiteren wurde eine Landmaschinenmesse besucht.

Neben den fachlichen Besuchen tschechischer Betriebe und Ausbildungsstätten kam natürlich auch die Freizeit nicht zu kurz: die Auszubildenden machten u.a. eine Schlossbesichtigung in Červena Lhota (Rotes Wasserschloss), verbrachten Freizeit in Pelhřimov, spielten Fußball und verbrachten einen schönen Bowlingabend. Beim gemeinsamen Abendessen mit der Schulleitung tauschten sie Eindrücke der Woche aus und dankten der Betreuerin Vera Tokarčiková für ihr tolles Engagement. Sogleich wurde auch der  Gegenbesuch im April 2018 besprochen, auf den sich alle Beteiligten wieder sehr freuen und der durch den deutsch-tschechischen Zukunftsfond, den Bauernverband Kurhessen und den Gebietsagrarausschuss finanziell unterstützt wird. Herzlichen Dank dafür! 

02Melkkarussell in Deštna (Lukas Angersbach und Lena Lötzerich)

 

03Stefanie Horchler beim Kälbertränken in der Genossenschaft Kalich

 

04Nils Homburg, Ron Kanngießer und zwei tschechische Auszubildende im Melkstand in Kalich