Wer ist online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Landwirtschaft verbindet über Ländergrenzen

titelfotoZweiter Gegenbesuch der tschechischen Landwirtschaftsschülerin Fritzlar

Ende April war es wieder soweit und wir konnten unsere tschechischen Gäste aus Kamenice nad Lipou, dem zweiten Standort unserer Partnerschule in Tschechien in Empfang nehmen. Fünf landwirtschaftliche Auszubildende und zwei angehende Landmaschinenmechatroniker wurden nach dem Empfangsessen in der Schule auf fünf Ausbildungs- bzw. Elternbetriebe verteilt. Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden durch den Gebietsagrarausschuss bezuschusst. Dort arbeiteten sie an zwei Tagen und manchen Abenden mit, integrierten sich sehr gut in die betrieblichen Abläufe und freuten sich über die liebevolle Betreuung in den Betrieben. 

An dieser Stelle danken wir dem Betrieb Becker in Reinhardshagen, dem Betrieb Kothe in Fritzlar-Obervorschütz, dem Betrieb Lotzgeselle in Söhrewald, dem Betrieb Lötzerich in Martinhagen, dem Betrieb Möcklinghoff in Hofgeismar und unseren Auszubildenden für die Unterbringung und gute Betreuung der tschechischen Schüler.

Es beteiligten sich auf deutscher Seite Stefanie Horchler, Nils Homburg, Ron Kanngießer, Lena Lötzerich und Lukas Angersbach, auf tschechischer Seite Petr Dědič, Adam Počátecky, Michal Rohhauer, Petr Šteidl, Oliver Starschich, Martin Šiman und Karel Valek. Als betreuende Lehrkräfte waren Věra Tokarčiková und Maria Smrčkova zu Gast, Organisatorin war Dr. Angelika Matthé.

Die Schüler merkten wiederum, wie wichtig das Erlernen von Fremdsprachen ist, denn bei manchem war der Wissensdurst größer als sprachlich ausgedrückt werden konnte. Ein schon letztes Jahr erstelltes fachliches Wörterbuch, der Google-Übersetzer und Hände und Füße halfen bei der Verständigung. Die beiden tschechischen Lehrkräfte besuchten mit der organisierenden Lehrerin Frau Dr. Matthé die Betriebe und unterstützten die Schüler mit Übersetzungen. In der Schule in Fritzlar wurde das duale Ausbildungssystem von Deutschland dem vollschulischen System in Tschechien gegenübergestellt, die Schule besichtigt und an Lernmappen mit Betriebsspiegeln und Fotos gearbeitet.

In Fachexkursionen konnten wir den in 2015 gebauten neuen Stall des Betriebes Ochse mit drei Lely Astronaut A4-Robotern und einem Lely Vector Misch- und Fütterungsroboter in Frankenberg-Dörnholzhausen, den Milchviehbetrieb Schade mit eigener Hofkäserei und Jausenstube, den Milchviehbetrieb Raude in Naumburg-Altendorf (Stall mit Fütterungsroboter von Wasserbaur) und den Mutterschafbetrieb Kothe in Obervorschütz besuchen, vielen Dank. 

Als kultureller Schwerpunkt wurde der Bergpark Kassel als Weltkulturerbe erwandert, in Fritzlar gebummelt und beim Bowlen gechillt. Ein Abschiedsgrillen, welches vom Bauernverband Kurhessen finanziell unterstützt wurde, fand in gemütlicher Runde auf dem Betrieb Lötzerich in Martinhagen statt.

Als die Rückreise angetreten wurde lag eine Woche mit vielen gemeinsamen Eindrücken, mit gemeinsam Erarbeitetem, mit angenehmen Stunden, mit Fachwissen- und Kenntniserweiterung hinter uns. Freundschaften, nicht zuletzt zwischen den Lehrkräften konnten weiter gefestigt werden. Ein neuer Austausch im September 2018 und April 2019 ist geplant und wir hoffen auch dort wieder auf die Förderung durch den deutsch-tschechischen Zukunftsfond in Prag, der schon zwei Austauschphasen unterstützte, vielen Dank an dieser Stelle.

Zur Bildergallerie: HIER