Wer ist online

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

„Sie machen ihr Ding!“

IMG 6462 kleinSchüler v.l.n.r.: Duncan Eckhardt (GBF2b), Patrick Höhmann (GBF2a), Domenico D'uva (HBF2) und Lea Sieron (KBF2b)Feierliche Übergabe der Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschulen

Am Mittwoch den 28.06.2017 fand zum zweiten Mal im Hardehäuser Hof in Fritzlar die Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschulen der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule statt.  42 erfolgreiche Schülerinnen und Schüler haben den mittleren Bildungsabschluss erreicht. Nach dem feierlichen Einzug begrüßte Schulleiter Frank Wetzlaugk alle Absolventinnen und Absolventen, deren Familien, die anwesenden Lehrkräfte und alle, die den Abend mitgestalteten. Er gratulierte recht herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung und hob die gute Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften sowie den Schülerinnen und Schülern als wichtiges Erfolgskriterium hervor. Ferner forderte er die Absolventinnen und Absolventen auf, sich in allen Bereichen ihres Lebens stets einzubringen, ihr Potential zu nutzen und auch in schwierigen Situationen auf ihre Fähigkeiten zu vertrauen. 

Im Anschluss folgte eine musikalische Darbietung des Chors „Gongschlag“ des Kollegiums der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, die mit ihrem Lied „Ich mach mein Ding“ auf sehr unterhaltsame Weise Empfehlungen für den weiteren Weg der Schülerinnen und Schüler präsentierten und dafür mit großem Applaus von der Bühne verabschiedet wurden. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Jahrgangsbesten, wobei Lea Sieron (KBF2b), Domenico D’uva (HBF2), Duncan Eckhardt (GBF2b) und Patrick Höhmann (GBF2a) für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet wurden. 

Vor der Pause kehrte „Gongschlag“ ein weiteres Mal auf die Bühne zurück und  trug diesmal mit dem Lied „Don´t worry“ und einer überraschenden Tanzdarbietung wiederum zur tollen Stimmung der Feier bei. 

Nach der Übergabe der Zeugnisse durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die in ihren Redebeiträgen mit Charme und Witz an gemeinsam Erlebtes erinnerten, und  ihre Absolventinnen und Absolventen mit den besten Wünschen für die Zukunft ins weitere Leben entließen, war man sich einig, dass es eine rundum gelungene Verabschiedungsfeier war.